Skip to main content

Kann man einen Sauerstoffkonzentrator auf Rezept erhalten

Die Frage nach dem Sauerstoffkonzentrator auf Rezept ist berechtigt, denn diese Geräte sind wichtig und sinnvoll. Rezept bedeutet in diesem Fall Verordnung eines entsprechenden Facharzt. Dieser Facharzt muss die entsprechende Notwendig des Stauerstoffkonzentrators für den Patienten oder die Patientin, gegenüber der Krankenkasse nachweisen.

 

SauerstoffkonzentratorStauerstoffkonzantratoren gibt es auch ohne Verordnung, doch hier geht es mehr um die Frage wer die Kosten des Sauerstoffkonzentrator trägt. Der Sauerstoffkonzentrator ist ein mobiles Stauerstoffgerät, dass dafür Sorge trägt, dass der Sauerstoffgehalt im Blutkreislauf eines Patienten gesteigert wird. Sauerstoffgeräte werden auch nur nach Verordnung eingesetzt, denn der betreffende Patient wird nicht selbst die Notwendigkeit eines solchen Konzentrators erkennen.

Zudem gibt es unterschiedliche Geräte, die für die Gruppe dieser Patienten in Frage kommen. Die Verordnung oder das Rezept muss wie gesagt begründet werden, denn nicht in jedem subjektiven Fall übernimmt die zuständige Krankenkasse die Kosten für ein solches Gerät. Der Konzentrator ermöglicht eine größere Mobilität und somit ist der Sauerstoffkonzentrator immer die beste Wahl des Arztes, wenn es um eine verbesserte Sauerstoffversorgung des Patienten geht. Diese Gerät gibt es somit auf Rezept und das entsprechende Rezept wird auch in den meisten Fällen anstandslos vom Facharzt ausgestellt. Die Versorgung mit einem solchen Gerät kann auch in eigener Verantwortung erfolgen und es gibt für den Sauerstoffkonzentrator keine Beschränkungen bei der Beschaffung.